Maßnahmen zur Problembehebung bei wassermischbaren Kühlschmierstoffen

Bei der Verwendung von wassermischbaren Kühlschmierstoffen gibt es einiges zu beachten, und auch bei scheinbar idealer Verwendungsweise können hin und wieder Probleme wie z.B. Schaumbildung, Ablagerungen oder Atembeschwerden auftreten. Damit Sie Ihren wassermischbaren Kühlschmierstoff optimal nutzen können haben wir eine Tabelle mit möglichen Problemen, Ursachen und Maßnahmen erstellt, die bei auftretenden Schwierigkeiten als Leitfaden verwendet werden kann.

 

ProblemMögliche UrsachenMögliche Maßnahmen
Schaumbildung1) Niedriger Tankfüllstand
2) Pumpe saugt Luft
3) Zu hohe Konzentration
4) Wasser zu weich
5) Kontamination mit Reiniger
1) Fluid nachfüllen
2) Pumpe abdichten
3) Weniger konzentriertes Fluid auffüllen
4) Mit Calciumazetat aufhärten
5) Entschäumer zufügen
Instabilität der Emulsion1) Fehlerhaftes Mischen
2) Kontamination durch Schädling
3) Temperatur zu hoch/niedrig
4) Wasser zu hart
1) Erst Wasser, dann Konzentrat
2) Biozid einsetzen
3) Arbeitsbereich von +18°C bis +35°C
4) Demi-Wasser zumischen
Qualmbildung1) Zu hohe Konzentration
2) Instabile Emulsion
3) Zu hoher Fremdölanteil
1) Weniger konzentriertes Fluid auffüllen
2) Richtig anmischen - Erst Wasser
3) Fremdöl absaugen
Pilz- oder Bakterienbefall1) Wasser belastet
2) Umgebung verschmutzt
3) pH-Wert zu niedrig
4) Zu niedrige Konzentration
5) Fremdölanteil zu hoch
6) Kreuzkontamination
1) Leitungswasser einsetzen o. behandeln
2) Gitterroste reinigen
3) Konzentration erhöhen/ Biozid einsetzen
4) Hoch konzentrierte Emulsion auffüllen
5) Fremdöl absaugen
6) Bypass-Geräte desinfizieren
Korrosion1) pH-Wert zu niedrig
2) Zu niedrige Konzentration
3) Wasser zu hart
1) Konzentration erhöhen/ Biozid einsetzen
2) Hoch konzentrierte Emulsion auffüllen
3) Demi-Wasser zumischen
Verkürzte Standzeit1) Druck, Volumen
2) Zu niedrige Konzentration
3) Fremdölanteil zu hoch
4) Düsen – Zuführung
5) Abrasiver Verschleiß
1) Ventile öffnen, Verstopfung beseitigen
2) Hoch konzentrierte Emulsion auffüllen
3) Fremdöl absaugen
4) Ausrichtung kontrollieren
5) Filter überprüfen
Ablagerungen1) Wasser zu hart
2) Fremdölanteil zu hoch
3) Zu hohe Konzentration
4) Biologische Kontamination
1) Demi-Wasser zumischen
2) Fremdöl absaugen
3) Weniger konzentriertes Fluid auffüllen
4) Biozid einsetzen
Atembeschwerden/ Hautreizungen1) pH-Wert zu hoch
2) Zu hohe Konzentration
3) Hoher Metallabrieb
4) Putztücher verschmutzt
5) Biologische Kontamination
6) Allergie
1) Reiniger kontaminiert?
2) Weniger konzentriertes Fluid auffüllen
3) Überprüfen der Filter
4) Einwegtücher verwenden
5) Biozid einsetzen
6) Allergene durch Hausarzt testen
Instabilität des Konzentrats1) Überlagerung
2) Regen-Kontamination
3) Temperatur
4) Reaktion mit Behälter
1) Lagerdauer erfragen
2) Richtige Lagerung (liegend)
3) Lagertemperatur +5°C bis +40°C
4) Behälter ohne Zink o. Lack benutzen

 

Hier können Sie die Tabelle als PDF-Datei herunterladen 

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Ansprechpartner

Unser geschultes Personal beantwortet Ihre Fragen gerne!

Anzeigen
Anfrage starten

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nachricht senden